Geschichte

Die Beziehung zwischen den Rheinschwimmern des Rheinbads Sankt Johann und den Taxifahrern auf dem Rhein hat eine lange Tradition. Seit jeher nutzen die Schwimmer deren Taxis, um sich stromaufwärts chauffieren und dann wieder bachab treiben zu lassen.

Vor gut zehn Jahren genügten die damaligen Boote, gemütliche Tessiner, den verschärften Anforderungen an gewerbsmässigen Personenverkehr nicht mehr. Zur Finanzierung des Ersatzes bildete eine Gruppe Rheinschwimmer ein Kreditkonsortium. Einer der Kapitäne bat nun im Zusammenhang mit dem Erreichen des Pensionsalters, sein Boot anstelle einer Rückzahlung des Restdarlehens zu akzeptieren. Um sein Boot weiterhin für Rheinschwimmen zu erhalten, gründeten die eingangs erwähnten Winterschwimmer den Verein 'Catch a Boat', eine Art Tochterverein des Rheinbad St. Johanns.